Who cares about § 12 BORA?

Auch in unserer Kanzlei flattern mittlerweile die Briefe ein, die unsere Mandanten von der berüchtigten GWE GmbH, genauer gesagt, deren neuen Anwalt, Herrn Michael M. Sertsöz, erhalten haben.

Dass der Kollege aus Köln munter Leute anschreibt und sich dabei nicht darum kümmert, dass seiner Mandantschaft bereits seit langem deren anwaltliche Vertretung bekannt ist, ist auch schon anderen Kollegen aufgefallen (siehe die Berichte der Kollegen Melchior, Ratzka und Bischof). Der darin liegende Verstoß gegen § 12 BORA wird – so kann man ohne schlechtes Gewissen vermuten – bewusst in Kauf genommen. Was der Kollege sich davon erhofft, bleibt dagegen wohl sein Geheimnis. Denn jeder so Angeschriebene wird doch mit dem Brief eh zu seinem Anwalt rennen, der ihm dann das rät, was man ihm auch vorher geraten hat: Das Schreiben wie alle vorherigen zu ignorieren.

[…vollständigen Beitrag lesen…]